Samstag, 20. Mai 2017

Eisige Glut

# 36 Rezension zu "Eisige Glut" von Sandra Brown

Bild von Amazon

  • Eisige Glut von Sandra Brown
  • Taschenbuch: 512 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3734100840


Von einem New York Bestseller hat man schon recht hohe Erwartungen.. und was soll ich sagen: Sie wurden übertroffen!!

Diesen fantastischen Thriller habe ich freundlicher Weise als Rezensionsexemplar erhalten.

Cover:

Das Cover finde ich großartig! Es spricht mich sofort an, auch wenn das Cover in meinen Augen nicht viel mit dem Inhalt des Buches zutun hat. Dennoch würde ich im laden sofort danach greifen...

Klappentext:
Albträume und Schlaflosigkeit sind die ständigen Begleiter des Journalisten Dawson Scott. Bis er von einem Fall erfährt, der zur Story seines Lebens werden könnte: Ein Mann soll einen grausamen Doppelmord an seiner Frau und deren Geliebten verübt haben. Scott erhält einen entscheidenden Hinweis - eines seiner Opfer Jeremy Wesson, ist scheinbar der Sohn eines Terroristenpaares, das nie gefasst wurde. Auf eigene Faust beginnt Scott zu ermitteln und versucht, über die attraktive Amelia Nolan, Jeremys Exfrau, an Informationen zu gelangen. Was er schließlich aufdeckt ist mehr als erschreckend...
  
Inhalt/Meinung:

Dawson Scott kehrt nach einem langen Aufenthalt in Afghanistan zurück und ist vollkommen verändert. Ihn plagen schlaflose Nächte... Und wenn er doch  zum Schlafen kommt, quälen ihn Albträume.
Als sein Patenonkel ihm vom Fall des Doppelmordes berichtet, zögert er nicht lang und wohnt dem Prozess im Gericht bei. Amelia Nolan betritt als Zeugin den Gerichtssaal... und Dawson ist ihr sofort verfallen. Er mietet sich das Strandhaus neben ihr, um sie zu beobachten, sie kennen zulernen und natürlich um Informationen von ihr, über ihren verstorbenen Mann Jeremy Wesson zu erlangen.
Amelia hatte bereits so ein seltsames Gefühl, dass sie beobachtet wurde - es geschahen seltsame Dinge, die sie sich nicht erklären konnte. Als sie Dawson kennen lernte wurde ihr Gefühl bestätigt... Dennoch kommen sie sich näher und auch Amelia verfiel ihm.
Als ihr Kindermädchen ermordet vorgefunden wurde verdächtigte man Dawson, denn er war der letzte, der sie lebend sah... Die Gefühle gerieten ins Schwanken.
War er wirklich Stefs Mörder? War alles nur gespielt?

Der Klappentext enthält im Wesentlichen alle wichtigen Informationen über den Inhalt... Dennoch wollte ich ein wenig mehr über den Inhalt verraten. Damit es aber spannend bleibt und ich nicht aus versehen anfange zu spoilern, soll das an Informationen über den Inhalt reichen :)

Das Buch ist von Anfang bis ende super spannend. Die Geschichte baut sich stetig, aber gediegen auf. Es kommen Rätsel auf, die es zu lösen gilt...
Die Charaktere sind allesamt fantastisch skizziert, man sieht sie direkt vor sich, als würde man die Geschichte nicht lesen, sondern im Fernsehen sehen. Das gefällt mir an diesem Buch besonders gut.
Der Schreibstil ist klasse.. es liest sich flüssig, man kann der Handlung super folgen und die Spannung ist ein ständiger Begleiter.
Die Autorin hat es immer wieder geschafft mich zu überraschen und mir den Atem zu rauben. Ich musste Stellenweise doppelt lesen, da ich es nicht fassen konnte, was ich da gerade gelesen hatte...



Ein unglaublich guter Thriller der 5/5 Sterne verdient hat und eine absolute Empfehlung bekommt!

Freitag, 12. Mai 2017

Mein Leben mit Anna von Ikea - Humor

# 35 Rezension zu "Mein Leben mit Anna von IKEA" von Thomas Kowa


Bild von Amazon.de

Mein Leben mit Anna von IKEA von Thomas Kowa
Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS
Kindle Edition (282 Seiten)

Dieses Buch erscheint am 18.05.2017!!
Ich habe das Buch vorab bei Lovelybooks.de im Rahmen einer Leserunde gewonnen.
Das Buch hat mich mehr als positiv überrascht :D So sehr, habe ich noch nie bei einem Buch gelacht..

Cover:


Das Cover passt wie die Faust aufs Auge zum Titel und auch zum Inhalt. Ich glaube besser hätte man es nicht treffen können.. Dennoch muss ich sagen, dass es kein Buch wäre (also vom Cover her) was mich im Laden sofort ansprechen würde..

Klappentext:


Matthias Käfer, Vollzeit-Single, Bankangestellter auf Bewährung und Besitzer eines inkontinenten Geschirrspülers, hat sich in Anna verliebt, die nette Kundenberaterin von Ikea. Doch Matthias hat ein Problem: Sieht er eine hübsche Frau, bekommt er den Mund nicht mehr auf.
Also kontaktiert er Anna online. Durch ein Missverständnis gerät er jedoch an die virtuelle Kundenberaterin Anna von Ikea und glaubt am Ende, sie habe sich mit ihm verabredet! Als dann auch noch sein Spickzettel für das Date mit Anna in die Unterlagen einer Bankkundin gerät, die ohnehin schon ein Auge auf Matthias geworfen hat, ist das Chaos komplett ...

Meinung:


Ich bin wirklich schwer begeistert von diesem Buch, es hat unheimlich Spaß gemacht es zu lesen. Ich musste teils Tränen lachen :D Selbst meinen Mann konnte ich dafür begeistern.


Matthias ist schon teils sehr verpeilt und ich habe immer vor dem Buch gesessen und versucht ihn anzubrüllen: "Mensch, man merkt doch, dass sie nicht echt ist!" Und dann wollte man ihn wieder in den Arm nehmen, weil er so trottelig ist und er einem total leid tat. 

Ehrlich gesagt möchte ich auch nicht mit ihm tauschen - ich habe sehr lang gedacht, dass ich in meinem Leben von Pech und Unglück verfolgt werde, doch es ist gar nicht so. Aber Matthias... also, dass er überhaupt noch die Kraft hat morgens aufzustehen und auf die Arbeit zu gehen. bewundere ich wirklich sehr. Und ich glaube, diese Sichtweise ist noch nicht mal unbedingt übertrieben.

Das Buch hat für mich das perfekte Ende!! Ich habe mich sooo sehr für Matthias gefreut, dass doch noch alles gut gegangen ist. Und ich denke er hat nun eine glückliche Zukunft vor sich. Aber tatsächlich hatte ich mich erschrocken, dass das Buch auf einmal schon zu Ende war :D Hätte gern noch mehr von Matthias und Anna gelesen... Also bleibt auf eine Fortsetzung zu hoffen! 


Ich habe 5/5 Sternen vergeben und es bekommt eine absolute Kaufempfehlung von mir :)

Sonntag, 30. April 2017

Brausepulverherz

# 34 Rezension zu "Brausepulverherz" von Leonie Lastella

Bild von Amazon

Brausepulverherz von Leonie Lastella

ISBN 978-3-596-03546-5
Fischer Verlag GmbH
Taschenbuch 496 Seiten


Ein sommerlicher Roman mit italienischem Flair.


Cover:


Das Cover spricht mich ungemein an. Ich mag die sommerlich leichten Farben von Gelb, Grün und dem leichten Blau des Meeres.
Sonne, Strand und Meer...
Der Titel klingt prickelnd, so wie Brausepulver auf der Zunge.


Inhalt/Meinung:


Jiara ist Psychologiestudentin aus Hamburg, die im Sommer in der Trattoria ihres besten Freundes Dario, ihrem Bruder, an der italienischen Riviera jobbt. Ihr ansonsten (scheinbar) strukturiertes Leben steht Kopf, als sie auf Milo - Darios ältester und bester Freund - trifft. Obwohl von einem "Treffen" nicht direkt die Rede sein kann - eine Explosion, ein Feuerwerk an Gefühlen, das trifft eher zu. Dennoch darf Jiara nichts dergleichen fühlen, denn sie hat einen Freund, ein Leben und eine Zukunft in Hamburg. Zumindest denkt sie das...


Alles in allem fand ich das Buch nicht schlecht. Aber ich fand es am Anfang etwas zu kindisch und zu unrealistisch. Gerade in dem Alter (Jiara ist 24) sollte man bereits erwachsener sein und wenigstens einen kleinen Plan haben. Ebenfalls kann ich es nicht nachvollziehen, wie man sich so abhängig machen kann, bzw. so orientierungslos sein kann und sich von seinen Eltern sagen lassen muss, was man im Leben will. Oder ein Plan zu sein.  
Milo und Jiara haben vieles gemeinsam, gerade wenn es um die Familie geht.. Sie denken aneinander vorbei (von reden kann hier nicht die Rede sein). Es ist wirklich eine schwere Geburt der beiden. 

Zu beginn des Buches hat sich für mich der Inhalt ziemlich gezogen und es war eher langweilig. Doch irgendwann kam der Wendepunkt. Endlich passierte mal was und es wurde doch noch interessant. Am Ende gab es natürlich ein Happy End.. nur für wen?! :D

Die Charaktere fand ich gut ausgearbeitet, gerade Dario ist mir sehr ans Herz gewachsen. Jiaras beste Freundin Kathi war mir teils sympathisch und teils unsympathisch - das muss man auch erstmal schaffen :D haha..

Da mich das Buch nicht gänzlich überzeugt hat, gibt es von mir leider nur 3 von 5 Sternen. Liegt also trotzdem im guten Mittelfeld. Und wer eine sommerlich, leichte Lektüre mal für zwischendurch braucht ist hier bestens Beraten! 


Donnerstag, 20. April 2017

Die verbotene Zeit

#33 Rezension zu "Die verbotene Zeit" von Claire Winter


Bild von Amazon

Cover:

Das Cover spricht mich ungemein an, es ist eines der schönsten Cover, die ich besitze. Es lässt erahnen, in welcher Zeit die Geschichte spielt. Auch wie die Gebäude rauchig in den Himmel verschwinden ist einfach klasse. Die gedeckten Farben mag ich sehr, es lässt das Cover wie eine Fotographie der damaligen Zeit aussehen.

Der Titel lässt einige Interpretationen offen, nachdem ich das Buch nun gelesen habe, trifft es immer noch auf zwei Ereignisse zu - und auch das finde ich großartig!


Inhalt:

London 1975: Nach einem schweren Autounfall sind Carlas Erinnerungen wie ausgelöscht, und sie setzt alles dran, die verlorene Zeit zu rekonstruieren. Der Journalist David Grant behauptet, sie sei auf der Suche nach ihrer Schwester gewesen, die vor sechzehn Jahren spurlos verschwand. Doch kann die ihm vertrauen? Und was verbergen ihre Eltern vor ihr? Die Wahrheit führt Carla weit zurück in die Vergangenheit, in das Berlin der Dreißigerjahre, zu einer ungewöhlichen Freundschaft und einer verbotenen Liebe, aber auch zu einer schrecklichen Schuld.

Die Geschichte spielt in zwei verschiedenen Zeiten und Städten - in Berlin ab 1929 bis hin zum zweiten Weltkrieg und der Nachkriegszeit, sowie in London 1975.
Das macht die Geschichte umso faszinierender...
Es wird also einmal die Geschichte von Carla um 1975 erzählt - es geht um die Aufarbeitung ihre verlorenen Zeit, die 6/7 Monate vor ihrem schweren Autounfall, um das merkwürdige verhalten ihrer Eltern, was verschweigen sie ihr? 
Und es wird die Geschichte der frühen Dreißigerjahre erzählt, in der es um Dora - Carlas Mutter - und ihrer besten Freundin Edith geht...

... Mehr wird vom Inhalt des Buches nicht verraten... erstens würde man sonst spoilern ohne Ende, und das wäre unfair. Und zweitens bleibt es so einfach spannender :)


Meinung:

"Die verbotene Zeit" ist eines der besten Bücher, der besten Romane, die ich bisher gelesen habe. Es ist mir noch nie passiert, dass ich traurig war, als das Buch dem Ende zuging, ich Tränen in den Augen von der Handlung hatte, dass mir unzählige Male der Atem stockte...und, dass mir das Buch einfach nicht mehr aus dem Kopf geht.
Den Geschichtsunterricht bezüglich des zweiten Weltkrieges fand ich immer sehr langweilig, hier im Buch ist das komplett anders. Man hat das Gefühl mitten dabei zu sein und zu fühlen, was gerade in den Menschen vor sich geht - mal davon abgesehen, dass ich definitiv nicht hätte tauschen wollen.  Es ist grauenhaft, wie die Frauen damals behandelt wurden, aber auch toll zu sehen, wie sie versucht haben auszubrechen, zu kämpfen...

Von mir gibt es eine absolute Kaufempfehlung!!  Und wenn ich selbst meinen Mann dazu bringe, tatsächlich dieses Buch zu lesen, weil es so interessant klingt (mein Mann ist absolut lesefaul), dann muss das wohl was heißen :D

Verdiente 5/5 Sternen...

Mittwoch, 12. April 2017

Post Mortem - Tage des Zorns

# 32 Rezension zu "Post Mortem - Tage des Zorns" von Mark Roderick 



Bild von Amazon



Der dritte Teil der Post Mortem Reihe von Mark Roderick, hat mich wie erwartet umgehauen <3 Ein fantastischer dritter Teil und ein fantastisch, grausamer Thriller !!

Cover:


Das Cover erstrahlt dieses Mal in einem kräftigen Blau-Schwarz und ist mit Blitzen durchzogen. Wieder in 3D Optik - man hat definitiv wieder was zum Anfassen :D Einfach genial, und perfekt gewählt zum Titel.


Inhalt:


Die Tochter von der Interpol Agentin Emilia Ness wird entführt. Wie zu erwarten (bzw. wie erhofft) gerät sie in die Fänge eines Psychopathen, der ein barbarisches Spiel mit Emilia spielen will. 

Profikiller Avram Kyper ist ebenfalls wieder auf der Jagt nach dem Feind. Und trifft währenddessen unerwartet auf Emilia Ness. Dabei kommt auch zu Tage (Vorsicht Spoiler), dass seine Nichte Akina, ebenfalls entführt wurde - von demselben Psychopathen, der auch schon Becky entführt hat. 
Avram und Emilia tun sich zusammen, um ihre geliebten Menschen zu retten. Beide kennen den Täter, beide wissen, wie brutal er vorgeht, welche menschenunwürdigen Methoden er bevorzugt. Und beide wissen, nur zusammen können sie ihn erledigen und überleben.


Meinung:


Es ist tatsächlich sehr schwer nicht zu viel zu verraten :D Das Buch hat mich ab der ersten Seite mitgerissen und ließ mich nicht mehr los. Sehr überraschend auch, wer der Psychopath ist... das hatte ich tatsächlich nicht erwartet - harter Kerl, muss dann da sagen.

Was ich besonders toll fand, waren die kurzen Kapitel und der Wechsel zwischen Emilia und Avram - so ist die Spannung niemals abgerissen. Die Kapitel haben Sie zueinander geführt und ein Team werden lassen. Die Sympathie der Beiden ist auch immer wieder erstaunlich, obwohl sie komplett unterschiedliche Berufsgruppen unterliegen - wenn man das so nennen kann *haha*.


Fazit:


Wider erwartend ein sehr spannender, mitreißender, fesselnder ... Thriller, der ins Regal jedes Thriller-Fans gehört!
Volle verdiente 5 Sterne!  

Der Frauensammler

# 31 Rezension zu "Der Frauensammler" von Mark Sennen



Bild von Amazon




Dieses Buch hat mich leider sehr enttäuscht. Auf dem Cover steht Thriller - dies ist jedoch kein Thriller, sonder ein Krimi. Das ist ein enormer Unterschied! 


Cover:

Das Cover spricht mich sehr an, die Aufmachung ist wirklich sehr gut. Auch an den Titel hegt man große Erwartungen.


Inhalt/Klappentext:

Polizistin Charlotte Savage ermittelt in einer Verbrechensserie, die gant Playmouth in Angst und Schrecken versetzt: Mehrere junge Frauen wurden betäubt und missbraucht. Sie überlebtem, erinnern sich aber an kaum etwas. Doch dann wird eines der Opfer tot und grausam verstümmelt am Strand aufgefunden. Wenig später taucht eine weitere Leicht auf, und die Untersuchungen bringen ein schauerliches Ergebnis: Die junge Frau wurde eingefroren. Schnell geraten Charlotte Savage und ihr Team und Druck, denn ein weiteres Mädchen wird als vermisst gemeldet. Können sie den Serienkiller aufhalten, bevor er erneut zuschlägt?


Meinung:

Tatsächlich klingt der Klappentext spannender als es der Inhalt letztendlich ist. Der Inhalt zieht sich wie Kaugummi und eigentlich ist es noch nicht einmal spannend geschrieben... daher habe ich das Buch nach mehr als der Hälfte abgebrochen. 
Eigentlich finde ich es sehr schade, dass das Buch so enttäuschend war, denn es hat durchaus sehr viel Potential, welches aber meiner Meinung nach nicht ausgeschöpft wurde.
Auch wenn der Klappentext schon erahnen lässt, dass es sich gar nicht um einen Thriller handelt, klang es dennoch sehr spannen. (Ich mag eigentlich nicht so gern Krimis, da sie oft langweilig sind - wie sich hier leider bestätigt hatte) Wenn man also schon Thriller drauf scheibt, dann erwarte ich auch einen Thriller! Es waren Thriller-Ansätze vorhanden, aber nicht genug, um es als Thriller zu verkaufen.

Von mir gibt es für dieses Buch keine Empfehlung, da es für mich leider komplett durchgefallen ist. Daher vergebe ich auch nur 2 Sterne. 

Mittwoch, 22. März 2017

Ich träumte von deiner Liebe

#30 Rezension zu "Ich träumte von deiner Liebe" von Bettina Kiraly

Bild von Amazon


Ich hatte das große Vergnügen, dieses wundervolle Buch als Rezensionsexemplar zu lesen. Herzlichen Dank <3 
Ich träumte von deiner Liebe ist eines der schönsten und gefühlvollsten Liebesgeschichten, die ich bisher gelesen habe, bzw. lesen durfte.

Cover:

Ich glaube passender hätte man das Cover nicht gestalten können... Eine Frau unterhalb, geschlossene Augen und alles über ihr in trüber Optik - wie in einem Traum...

Inhalt:

Daniel ist Rebeccas große Liebe. Es funkt bereits bei ihrem ersten Zusammentreffen zwischen den beiden. Für Rebecca ist es die Glücklichste Zeit in ihrem Leben - ein Leben mit Daniel. Doch als sie nach einem schlimmen Sturz von einer Treppe im Krankenhaus erwacht - vier Jahre später - steht ihre komplette Welt Kopf. Was ist passiert? Wo ist Daniel? Hat die gemeinsame Zeit mit ihm etwa niemals existiert? Hat Daniel den schweren Zusammenstoß mit dem Auto tatsächlich nicht überlebt? Lag Rebecca seit dem Unfall im Koma? Da konnte unmöglich sein, denn sie wusste Dinge... Wie hätte sie diese Sachen sonst wissen können?Wie sollte sie nur ohne Daniel zurecht kommen? Wollte sie das überhaupt? Nur mir Daniels besten Freund kann sie in der Erinnerung, an ihre gemeinsames Leben, an ihre große Liebe schwelgen.  Wie um alles in der Welt soll man nur auf Dauer zwischen zwei Welten leben?!




Ich bin ehrlich... ich habe die Inhaltsangabe von diesem Buch nur etwas umgeschrieben. Ich hatte einfach Angst eventuell zu spoilern. Es war pure Absicht von mir nicht zu viel vom Inhalt erzählen zu wollen, daher habe ich mich stark am Klappentext orientiert bzw. ein wenig umgeschrieben. In diesem Text ist alles wissenswerte enthalten... mehr soll und muss man einfach nicht wissen. 
DENN!! Man muss es tatsächlich lesen! 

Meinung/Fazit:

Es war mir unmöglich das Buch aus der Hand zu legen... Ich glaube mehr muss man dazu gar nicht sagen.Unter dem Titel kann man wirklich schon viel interpretieren, aber an diesen Inhalt hätte ich nie gedacht... Es ist so bildhaft geschrieben und so unglaublich gefühlvoll. Man durchlebt eine Achterbahn der Gefühle und das ab der ersten Seite an. Es hat mir mehrmals die Sprache verschlagen und zu Tränen gerührt. Das perfekte Buch für Liebesroman- Liebhaber <3
Das Buch hat volle 5 Sterne mehr als verdient!

Vegetarisch mit Liebe

#29 Rezension zu "Vegetarisch mit Liebe - 120 Rezepte von Apfel bis Zucchini" von Jeanine Donofrio (Texte) und Jack Mathews (Bilder)


Bild von Amazon


Dieses wundervolle vegetarische Rezept-Buch habe ich als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Herzlichen Dank dafür <3

Ein Kochbuch zu rezensieren ist für mich eine völlig neue Erfahrung... Aber eine spannende, man lernt nie aus.
Ich hoffe nur, dass ich das Kochbuch einigermaßen gut beschreiben konnte und ihr am Ende genauso sehr Lust habt aus dem Buch Rezepte nachzukochen, wie ich :D

Cover:
Also wer bei diesem Cover nicht schon hunger bekommt, dann weiß ich auch nicht mehr :) Die Gestaltung spricht mich sofort an und macht Lust auf mehr...

Inhalt:
Das Kochbuch enthält zu allererst ein Inhaltsverzeichnis, welches sehr überschaubar und gut lesbar ist. Als nächstes kann man eine Art Vorwort lesen, dabei geht es um ihren Koch-Blog, lohnt sich auf jeden Fall mal hineinzulesen. 
Bevor es mit den leckeren Rezepten losgeht, durchlebt man einen Leitfaden für spontanes Kochen - So kochte ich mit dem, was ich habe... Die Gestaltung dabei ist perfekt gewählt, nicht zu überladen und dennoch das Wesentliche enthalten. Und nun kann man quer durch das Kochbuch stöbern - 120 Rezepte von Apfel bis Zucchini!! 
Die Rezepte sind verständlich, gut lesbar und die Bilder machen direkt Lust aufs Kochen und Nachmachen, auf variieren (nicht jeder isst dasselbe), auf sich ausprobieren.. Es steht immer mit bei für wie viele Portionen das jeweilige Rezept vorgesehen ist, es gibt wertvolle Tipps. Auch wichtig: es steht mit bei, ob es vegan und /oder Glutenfrei ist. 
Nachdem man sich durch die vielen leckeren Rezepte durchgewurschtelt hat kommen noch diverse Grundrezepte , sowie andere Varianten - Original und "Fälschung" wie: Pesto, Hummus, Guacamole, Salsa... 
Ganz an Ende kommt dann die Danksagung und das gute, alte Register ;)


 Naaaa... schon Hunger?! :D

Meinung/Fazit:
Ich sollte zu aller erst mal sagen: Ich bin kein Vegetarier! Dennoch liebe ich dieses Buch... Es ist ein wundervoller Wegbegleiter, um eine gesunde und ausgewogene Ernährung in seinen Alltag zu bringen, mit vielen sehr guten Eiweißquellen.
Tatsächlich habe ich, bevor ich nun diese Rezension schreibe und veröffentliche, Rezepte aus diesem Buch nachgekocht und muss wirklich sagen: Es ist verdammt lecker <3 Natürlich esse ich auch nicht alles, was in den Rezepten vorgegeben ist, aber man kann die Rezepte wunderbar und einfach variieren oder dass, was man nicht isst, einfach weg lassen. 

Ich habe meiner Mama einige Sachen am Telefon vorgelesen und wenn ich jetzt das nächste Mal bei ihr bin, werde ich das Buch mitnehmen und in der Küche wird es heiß her gehen :D 

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen, leckeren Einblick in das wundervolle Kochbuch geben.

Von mit erhält das Buch volle 5 Sterne!! 





Im Bann der Kreisgräben

#28 Rezension zu "im Bann der Kreisgräben" von Rudolf Bulant

 Bild von Amazon



Im Bann der Kreisgräben, habe ich vom Verlag Berger als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen lieben Dank dafür. 

Ich habe etwas gemischte Gefühle gegenüber diesem Roman... es ist spannend, aber auch eine ungewöhnliche Geschichte. Hier vermischt sich Fantasy mit durchaus echter archäologischer Arbeit...

Cover:


Das Cover finde ich unglaublich interessant gestaltet. Es gibt im ersten Moment keinen wirklichen Hinweis, um was es sich handeln könnte... Es sieht sehr mystisch aus. 

Spricht ich vollends an, und es ist sehr passend zur Thematik.

Inhalt:


Dr. Böhm und sein Team, machen eine unglaubliche Entdeckung, nachdem versucht wurde eine Felsnase zu sprengen.
Diese Entdeckung ist der größte archäologische Fund den es je gegeben hatte, und auf gar keinen Fall durfte dieser Fund zu früh an die Öffentlichkeit geraten.
Der begabte Heiler Melvin soll die Nachfolge des seines Lehrmeisters Skyllar antreten - in einer längst vergangen Zeit der Kreisgräben...
Jedoch scheint Melvin so talentiert zu sein, dass Skyllar diese Macht fürchtet und versucht, Melvin während des Rituals zu ermorden. Der Tod scheint aber nicht Melvins Bestimmung zu sein und überlebt wie durch ein Wunder den Angriff. 
Melvin konnte ungesehen von Skyllar in ein Nachbardorf fliehen und dort seiner Bestimmung als Heiler nachgehen - seine Fähigkeiten wurden ohnehin schnellstens benötigt. 
Als Skyllar erfährt, dass Melvin noch lebt, versucht er erneut ein Attentat - wieder vergebens. Jedoch droht schon bald eine viel größere Gefahr, die das Überleben der gesamten Menschheit gefährdet. Nur gemeinsam können Skyllar und Melvin, durch das Vereinen ihrer Kräfte, die drohende Katastrophe abwenden und die Menschen retten. 

Meinung:


Es werden die Realität von Bergbauleuten/Archäologen und eine Fantasie-Welt vermischt, was eine interessante Kombination darstellt. Ich hatte am Anfang arg Probleme mit dieser Kombi, im laufe der Geschichte kam ich dennoch gut rein und diese Kombination wurde zunehmend interessanter. 
Ich fand aber ehrlich gesagt die Fantasie-Seite des Buches interessanter und spannender, als die Andere. Vielleicht wenn man etwas mehr ausgeholt hätte und es noch spannender geschrieben hätte - ich weiß, dass sagt sich so einfach - wäre diese Kombi genial. Am Ende war es auch in der Realen Menschenwelt sehr spannend, auch das geschehen um Krimmer  - was ist aus ihm geworden?? Man weiß es nicht. Was passiert mit Melvin nachdem sie ins Portal sind? Es wäre auf jeden Fall Stoff für ein zweiten Teil vorhanden :) 

Fazit:


Ich fand das Buch gar nicht mal schlecht, wenn man hier und da noch etwas herumfeilt und es an manchen Stellen spannender gestaltet, verdient es volle 5 Sterne.
Soo... konnte ich mich zwischen 3 und 4 nicht wirklich entscheiden... Da es aber am Ende doch noch sehr spannend in beiden Welten wurde, habe ich mich für die 4 von 5 Sternen entschieden.

Montag, 20. Februar 2017

Jennys Universum

#27 Rezension zu "Jennys Universum" von Janine Tollot

                                                         Bild von Amazon

Eine unglaublich fesselnde Geschichte eines scheinbar verrückten Mädchens…

Cover:

Das Cover finde ich sehr ansprechend und nachdem ich das Buch nun gelesen habe, verstehe ich es auch. Ich mag das Farben Zusammenspiel sehr und die Schrift des Titels…

Inhalt:

Die Autorin Jenny ist eine Außenseiterin...Als Jenny noch ein Kind war, wurde sie von ihrer geistig kranken Mutter vernachlässigt. Durch einen schlimmen Verkehrsunfall verliert sie ihre beste und einzige Freundin Sarah.
Mit 18 Jahren verlässt Jenny ihr Heimatland – die Schweiz –, um in dem verschlafenen Nest Little Silence in Kanada ein ruhiges und abgeschiedenes Leben zu führen.
Dort schreibt sie Romane - am liebsten auf ihrer Veranda und arbeitet in einem Lebensmittelgeschäft. Eine immer gegenwärtige innere Stimme ist jedoch oft ihre einzige Gesellschaft.
Bei einem Stadtfest lernt sie den geheimnisvollen Jerry Lee kennen, der ein Abbild einer ihrer Romanfiguren aussieht. Ebenfalls auf dem Fest trifft sie auf Viktoria, ein kleines Mädchen...Sie werden Freunde, doch irgendetwas scheint seltsam Durch sie erinnert sich Jenny plötzlich wieder daran, dass sie Zeugin eines Mordes wurde, den sie verdrängt hatte - den Mord an Jerry Lee's Mutter. Jetzt will sie den Fall aufklären. Oder ist sie selbst die Mörderin?
Ihre Vergangenheit holt sie ein...doch wie sieht ihre Vergangenheit tatsächlich aus? Was hatte sie all die Jahre verdrängt? Immer wieder tauchen Zeichen auf, doch sie kann sie nicht deuten...
Erst als ihr geholfen wird, kommt einiges zutage, was sie schnellst möglich wieder verdrängen möchte..

Meinung/Fazit:

Ich mochte das Buch sehr, konnte es zeitweise kaum noch aus der Hand legen. Die kleine Viktoria tat mir manchmal schon sehr leid, wie sie weggeschickt wurde…
Auch Jenny kann einem nur leid tun. Ihre Kindheit und wahrscheinlich schon die Vorgeschichte der Mutter, waren der Auslöser für ihre Krankheit… Aber ich finde es sehr schön geschrieben, sehr mitfühlend, sodass man sich super in die einzelnen Charaktere hineinversetzten kann und gerade auch mit Jenny mitfühlen kann.
Rundum ein sehr gelungenes Buch!!

„Jennys Universum ist ein Roman voller mystischer Begegnungen, seltsamer Ereignisse und mit einem überraschenden Ende.“ – absolut meiner Meinung!


Ich vergebe verdiente volle 5 Sterne :)

Montag, 13. Februar 2017

Es muss wohl an dir liegen

#26 Rezension zu "Es muss wohl an dir liegen" von Mhairi McFarlane


Dieses Hörbuch hat mir viel Freude bereitet. Nur die Sprecherin fand ich nicht soooooo angenehm, also die Stimme. Aber es geht auch schlimmer :D 


Inhalt


Delia und Paul sind seit zehn langen Jahren ein Paar, und am Abend ihres Jubiläums springt Delia über ihren Schatten und macht Paul einen Heiratsantrag. Paul sagt ja... jedoch scheint er nicht gerade vor Begeisterung zu sprühen... Sie stoßen trotzdem an und während Delia von ihrer Zukunft träumt zerbricht eigentlich auch schon alles. Denn sie erhält eine SMS ihres Zukünftigen, jedoch ist diese SMS nicht für sie bestimmt, sondern an eine andere Frau... Ja Paul hat ein Verhältnis. 
Sie spricht mit ihrer besten Freundin darüber und bricht alles ab und fährt zu ihr.... 
Delia nimmt einen neuen Job an und lernt einen neuen Mann kennen. Doch hält sie noch immer an Paul fest.  
Auch, als sie ein neues Leben ohne Paul begonnen wollte, läuft nicht alles rosig... doch das Blatt wendet sich mit ein paar Stolpersteinen, doch noch zum Guten. 


Meinung/Fazit: 


Ich fand die Geschichte um Delia sehr amüsant, ich musste oft lachen, habe aber auch mit ihr mitfühlen können. Die Sprecherin hat den Inhalt sehr gut rüber gebracht.  
Ich kann es jedem empfehlen, der diese Richtung auch gern liest - ein amüsanter, gefühlvoller Roman!

Tempel in Flammen

#25 Rezension zu "Tempel in Flammen" von Sandra Melli


Ich bin leider etwas enttäuscht von diesem Buch. Da es der 5. Band einer Reihe ist und ich die anderen nicht kenne, habe ich das Gefühl mitten in die Geschichte geworfen zu werden und weiß gar nicht wo vorn und hinten ist. 


Cover: 
Das Cover finde ich grundsätzlich sehr ansprechend und passt zum Inhalt.  


Klappentext: 
Die Katzenfrau Laisa und Prinz Rogon konnten ihrem Freind Gayyad bereits mehrere harte Schläge versetzen, ihn aber noch nicht endgültig besiegen. Jetzt hetzen von Gayyad kontrollierte Priester die Bevölkerung vieler Reiche gegen die bei ihnen lebenden Minderheiten auf. Dabei kommt es zu Massakern, die den Frieden in den Dämmerlanden gefährden. Laisa und Rogon müssen über sich hinaus wachsen, um ihre Welt vor einem Krieg zu bewahren. 


Meinung/Fazit: 
Ich fand es nicht grundsätzlich schlecht das Buch, es ist gut geschrieben und man kann es flüssig lesen.  
Ich habe dem Buch bis etwas mehr als die Hälfte eine Chance gegeben, aber es hat mich einfach nicht gepackt... daher habe ich es dann abgebrochen. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass ich eigentlich gar nicht weiß worum es geht. Ich wusste durchaus was ich gelesen habe, aber man hatte stark das Gefühl irgendwo mitten in der Geschichte zu stecken, man weiß keine Hintergründe und das war sehr schade. Ich wusste leider im Vorfeld nicht, dass es ein Buch einer Reihe ist (habe mich vorher nicht informiert - werde ich aber das nächste Mal tun). 
Ich gebe dem Buch 2 Sterne, da es mir leider nicht wirklich gefallen hat. 

Sonntag, 12. Februar 2017

Der Korsar und das Mädchen

#24 Rezension zu "Der Korsar und das Mädchen" von Elisabeth Büchle



Ein derartiges Buch habe ich tatsächlich noch nie gelesen ... und ich bin hellauf begeistert <3 
Ich hatte das Glück, dieses Buch im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks.de kennen und lieben zu lernen <3 


Cover: 


Es ist eines der schönsten Cover, was ich nun besitzen darf. Sehr schöne, gedeckte Farben und das Schiff, bzw. die Korvette (Wie man nun weiß) als Blickfang im Vordergrund.  
Ich finde es auch sehr schön, dass im Titel das Mädchen mit rot betont wird... ach dem Inhalt, weiß man ja nun, dass sie kein typisches Mädchen dieser Zeit war. 


Inhalt: 


South Carolina, 1814: Die 17-jährige Catherine ist ein Wildfang, der Reiten, Fechten und auf Bäume klettern mehr schätzt als hübsche Kleider und Teekränzchen. Kein Wunder, hat sie doch in Ermangelung eines männlichen Erben von Kindesbeinen an die Erziehung eines solchen erhalten. Als sie und ihre Schwester Emily in den Wirren des Britisch-Amerikanischen Krieges unfreiwillig auf einer Kriegsfregatte landen, gibt sie sich erfolgreich als Schiffsjunge aus. 

Lennart Montiniere, der attraktive Lieutenant Commander der Silver Eagle, findet den ungewöhnlichen jungen "Cato" gleichermaßen interessant wie verdächtig - und für Catherine wird es immer schwieriger, ihre wahre Identität und ihre Gefühle für Lennart zu verbergen. Als sie schließlich ihr Ziel in England erreicht, wo sie den Sohn eines Lords heiraten soll, überschlagen sich die Ereignisse... 


Meinung: 


Wie man vielleicht schon weiß, bin ich kein großer Freund vom abschreiben des Klappentextes.. Doch dieser hier ist so gut, dass er im Wesentlichen schon alle sagt, was zu sagen ist.  

Ich habe mich in diesen Roman und die Charaktere verliebt, vor allem in Lennart und Catherine. Sie sind ein sehr ungewöhnliches Paar :D Sie haben mich sehr oft zum Schmunzeln gebracht, aber auch zum Verzweifeln.  
Die Schwierigkeiten in die Catherine hineingeraten ist, konnte man teils selbst beinahe fühlen... Ich war selten so Emotionsgeladen, wie bei diesem Roman.  
Auch Emily wandelt sich stark in der Geschichte, ist sie doch am Beginn eine typische feine Lady. Doch auf dem Kriegsschiff wächst sie über sich hinaus...  

Es ist auch schön zu sehen, dass scheinbar abgrundtief böse Menschen doch ein Gewissen haben. Man wird oft überrascht in der Geschichte...  


Fazit: 


Der Roman hat mich wirklich sehr fasziniert, teils amüsiert und geschockt. Also ist alles dabei, was einen grandiosen Roman ausmacht!  
Ich vergebe diesem Buch voll 5 Sterne und es gibt eine absolute Kaufempfehlung von mir!!  

Samstag, 28. Januar 2017

Der Seelenbrecher

#23 Rezension zu "Der Seelenbrecher" von Sebastian Fitzek


"Mit seinen Thrillern schuf Fitzek etwas Bleibendes" - Welt am Sonntag

Wie Recht sie damit haben. Ich habe mir das Hörbuch angehört und bin begeistert. Natürlich einmal, weil das Buch irre spannend ist und mega geil gelesen ist, und zum anderen natürlich, weil der Sprecher die deutsche Stimme von Matt Damon ist <3 

Cover:

Für einen Psychothriller einfach nur perfekt! Gedeckte Farben, nicht zu viel, sondern mysteriös... Schwarze Silhouetten, Nebel... bracht man noch mehr?! Keinesfalls... 

Inhalt:

Drei Frauen verschwinden spurlos. Eine Woche später findet man sie wieder: verwahrlost und psychisch gebrochen. Sie befanden sich in den Händen eines Psychopathen, den die Presse den Seelenbrecher nennt. Wenig später wird der Seelenbrecher wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik. Ärzte und Patienten müssen feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die Klinik durch einen Schneesturm von der Außenwelt abgeschnitten wurde. Verzweifelt versuchen die Eingeschlossenen einander zu schützen - doch in der nächsten Nacht zeigt der Seelenbrecher, dass es kein Entkommen gibt.

Ich bin normalerweise kein Fan davon, einfach den Klappentext plump als Inhalt zu schreiben, aber hier mache ich eine Ausnahme. Denn ich möchte hier nichts weiter vom Inhalt verraten. Dieses Buch ist ein MUSS für alle Thriller/Psychothriller Fans!!! 

Das Ende wie es hier war, hätte ich am Anfang nie erwartet - ich war schockiert und beeindruckt zur gleichen Zeit! 

Fazit:

Dieses Hörbuch war so gut, dass ich es mir bald ein zweites Mal anhören werde <3 
Volle, verdiente 5 Sterne!!!!

Eine absolute Kaufempfehlung - egal, ob als Hörbuch oder als Taschenbuch!! <3

Maske des Schweigens

#22 Rezension zu "Maske des Schweigens" von Phillip Kordes


Dieser Kriminalroman war okay... hätte aber wesentlich besser sein können.


Cover:


Ich finde das Cover sehr gelungen, es passt mit den Grau/Blau Tönen sehr gut zum Titel und zum Inhalt.


Inhalt/Meinung:


Zwei Morde halten die Kriminalpolizei von Dortmund in Atem. Kriminalkommissar GE Rattke muss beide Fälle bearbeiten. Eine sechsjähriger Junge verschwand - man weiß nicht ob er von seinem Vater nach Albanien verschleppt wurde oder doch tot ist?! Und der Informatik/Sport-Student Ralf Maikamp wird tot hinter Büschen gefunden.  Alle Spuren des Maikamp-Falls scheinen ins Leere zu führen. Rattke und sein Team finden keine Zusammenhänge und stoßen immer wieder auf neue Informationen, die das Ganze noch verworrener machen. 
Doch als die entscheidende Idee kam.. ging alle ganz schnell. Die Kriminalpolizei klärt gleich beide Fälle auf, denn sie sind ineinander verstrickt.  

Ich fand das Buch gut, aber ich habe schon weitaus bessere Krimis gelesen. Die Handlung war sehr schleppend und teils sehr langweilig. Erst das Ende war tatsächlich gut und spannend. Und die Geschichte dahinter, wie es zu den zwei Morden kam, war auch sehr interessant. 

Leider zog sich das Buch sehr, durch die teils langweiligen Stellen... 


Fazit:


Im Großen und Ganzen kein schlechtes Buch aber bei weitem nicht das beste! Ich habe dem Buch 3 Sterne gegeben... Somit liegt es im guten Mittelfeld. 



Dienstag, 24. Januar 2017

Stadt Land Mord



#21 Rezension zu "Stadt Land Mord" von Ann Granger





Das Buch hat mich positiv überrascht - ich kannte die Autorin vorher gar nicht, aber nun schaue ich mir noch andere Bücher von ihr an.

Cover:


Das Cover gefällt mir leider gar nicht - für mich ist es nicht ansprechend und ich würde im Laden auch nicht dazu greifen. Dennoch muss ich sagen, dass es super zum Inhalt des Buches passt. 
 
Inhalt/Meinung:



Der eingefleischte Stadtmensch Lucas Burton vermag dem idyllischen Landleben rein gar nichts abzugewinnen. Normalerweise würden ihn keine zehn Pferde zu einem verlassenen Gutshof mitten im Nirgendwo bringen, würde dort nicht ein lukratives Geschäft locken. Doch kaum angekommen, stolpert er über die Leiche eines jungen Mädchens. 
Als er fluchtartig den Tatort verlässt, macht er sich verdächtig, denn er wird gesehen, wie er sich im Inneren seines Wagens versteckt. Kein Wunder, dass er bald unerwünschten Besuch bekommt: Inspector Jessica Campbell hat den Mordfall übernommen.
Als die Ermittler am Tatort eintreffen, treffen Sie auf den alten Eli - dem Besitzer des Gutshofes. Im Laufe der Ermittlungen erfahren sie, dass Elis Zwillingsbruder Nathan vor vielen Jahren seine Eltern ermordet hat... auch Nathan ist tot. Es ist ein schwieriger Fall für Jessica, denn es gibt kaum Spuren. Nur Lackfarbe eines Silbernen Autos. Die Spur führt zu Lucas Burton, doch sie kommen nicht dazu mit ihm zu reden, denn sie finden ihn tot in seiner Garage. 

Durch ein Gespräch mit einem jungen Mann, der in das tote Mädchen verliebt war bekommt Jessica einen Tipp. Sie geht dem nach und stolpert dem Täter direkt in die Arme...

Ich finde das Buch tatsächlich richtig gut. Manchmal habe ich so meine Probleme mit Krimis, da sie mir nicht spannend genug sind - da bevorzuge ich lieber Thriller. Aber hier muss ich wirklich sagen, dass es leicht zu lesen ist und spannend ab dem ersten Kapitel. Zwischendurch zieht es sich mal ein wenig, aber das ist zu verkraften.

Die Kapitel sind teils sehr lang, was mich persönlich nicht unbedingt stört, dennoch mag ich kürzere Kapitel mehr. Aber ich glaube von der Handlung her wären hier kurze Kapitel gar nicht machbar gewesen - oder man hätte die Absätze, die hier verwendet wurden zu neuen Kapiteln gemacht, aber das hätte womöglich keine gute Wirkung mehr gehabt. 


Fazit:


Ein sehr gelungener Kriminalroman der Lust auf mehr macht...