Samstag, 17. Juni 2017

Eine Hochzeit in den Highlands

# 41 Rezension zu "Eine Hochzeit in den Highlands" von Kathrine Collins

Bild von Amazon

Taschenbuch: 240 Seiten
Verlag: Dp Digital Publishers Gmbh
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3960875208

Diesen irre tollen Roman habe ich als E-Book Rezensionsexemplar erhalten und lesen dürfen :)

Cover:

Das Cover finde ich traumhaft schön... genauso stellt man es sich in den Highlands vor.. oder nicht?! Eine traumhafte Kulisse, die Schrift finde ich perfekt gewählt und die Herzen, die wie Regen auf die zwei Verliebten regnen, einfach wunderschön <3

Inhalt:


Carolina Hildebrecht ist am Boden zerstört. Eben noch war sie in einer glücklichen Beziehung, bis sich ihr Freund unerwartet nach acht Jahren von ihr trennt. Nun steht sie alleine und ohne Wohnung da. Eine unerwartete Reise in die Highlands verschafft vielleicht Abhilfe, doch Carolina erwartet in der schottischen Einöde nur eines: Arbeit. Dort muss sie ausgerechnet eine romantische Hochzeit planen.

Aber weder ihre Kollegin Sina, noch der schweigsame Verwalter Kendrick machen es ihr leicht, ihre Arbeit zu machen. Sina zieht sie ständig auf, mehr Spaß im Leben zu haben. Wie soll das funktionieren, wenn Kendrick ihr das Leben zusätzlich schwermacht? Warum bekommt er kaum ein freundliches Wort über die Lippen und warum ist es ihr überhaupt wichtig? Sie mag ihn ja schließlich selbst nicht - glaubt Carolina zumindest ...



Meinung:

Der Roman hat mich ehrlich gesagt ziemlich überrascht. Wenn man den Titel liest, denkt man ja eigentlich, dass er vor Romantik geradezu trieft.. aber das ist gar nicht der Fall. Wobei ich das persönlich klasse finde :D 
Der Roman ist sehr amüsant, bzw. Carolina ist sehr amüsant.. Sie hat eine total coole und irgendwie schrullige Art, die dem Ganzen das gewisse Etwas gibt. 
Es ist definitiv keine übliche, oder normale Liebesgeschichte und das fand ich sooooo toll!!! Es war mal was ganz anderes, es war schwer für den armen Mr. Kendrick, wie auch für Liny, eine einigermaßen verständliche Kommunikation hinzubekommen ... wirklich sehr witzig. 

Aber am Ende siegt die Liebe... Irgendetwas müssen Liebesromane ja gemeinsam haben ;) Das Ende war wirklich toll... Wenn auch immer noch nicht typisch. Aber schon aufgrund der Charaktere ging das auch gar nicht. Sie hatten solche Eigenarten, dass ein schnulziges Ende gar nicht möglich war. Und gerade weil das nicht möglich war, ist dieser Roman einzigartig für mich und perfekt!

Fazit:

Für mich ist es ein absolut gelungener Liebesroman, der mir viel Freude bereitet hat. Vielen Dank, dass es ich es lesen durfte <3
Das Buch bekommt von mir absolut verdiente 5/5 Sternen und eine UNBEDINGTE Kaufempfehlung!!


Wie der Wind durchs Feuer ging

# 40 Rezension zu "Wie der Wind durchs Feuer ging" von Nina Leisten

 
E-Book Bild von Amazon

Printausgabe von Amazon


            Nina Leisten
Taschenbuch: 215 Seiten
Verlag: Independently published
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-1521472873

Ein grandioses Buch, welches mich fasziniert, berührt und geschockt hat!

Cover:

Was soll man zu diesem Cover nur sagen... außer, dass es atemberaubend schön ist <3 Ich liebe die Farbe Lila und auch hier sehe ich wieder meinen Schmetterling in der Printausgabe. Beim Cover der E-book Ausgabe habe ich ja mitgeholfen ;) hihi... Die Illustration ist mein Werk..

Klappentext:

Wenn Liebe voller Erinnerungen steckt,
wie konnte ich dann je vergessen?
Wie konnte ich vermissen, was wir einmal waren,
wenn es unsere Liebe niemals gab?



Inhalt/Meinung:

Am Beginn des Buches ist Lilou wieder im Seelenkreis, zusammen mit Silvia und Erik. Gemeinsam gehen sie geheimnisvollen Dingen nach..wie einem Brief.. was hat er zu bedeuten? 
Lilou geht regelmäßig zur Lichtung, an der sie damals auf Ford traf und eher als erwartet steht er ihr nun wieder gegenüber.
Es dauert nicht lang und die Seelen springen wieder zurück in die Menschenwelt.. doch dort lauert nichts gutes. Die Nebelläufer sind ganz nah... 
Lilou und Fords Liebe ist inniger als je zuvor und doch müssen sie neue Hürden überwinden.

Ich fand das Buch einfach nur großartig, es hat unheimlich Spaß gemacht es zu lesen. Es war wieder sehr gefühlvoll und romantisch.. aber es gab auch Momente, da blieb mir vor Schreck der Atem weg... (das reimt sich, cool :D ) Lilou erfährt sehr viele neue Dinge über die Nebelläufer, über Ford, über sich selbst... Sie hat viel zu verarbeiten und viel zu lernen. 
Ihr Gefühlschaos war regelrecht greifbar und ich hätte ihr gern einige Lasten von den Schultern genommen. 

Vom Inhalt des Buches möchte ich gar nicht mal sooo viel verraten, denn das würde absolut die Spannung nehmen... das wollen wir ja nicht :) Aber eines muss ich noch loswerden... Verdammt liebe Nina, was hast du dir nur beim Ende gedacht?!... Das Ende war absolut unvorhersehbar.. so schockierend, dass ich versucht habe irgendwoher noch Seiten herzuzaubern, damit ich weiß wie es weiter geht, was weiter passiert.... aber da waren keine Seiten mehr... 
Jetzt heißt es weiter bangen und auf Teil 4 warten -.-

Fazit:

Ich bin eigentlich etwas sprachlos, was den dritten Teil anbelangt, weil er so viele Fassetten für einen bereithält - einfach großartig. Und was soll ich sagen ?! Verdiente 5/5 Sternen und eine UNBEDINGTE Kaufempfehlung !!

Sonntag, 4. Juni 2017

Marmornacht

# 39 Rezension zu "Marmornacht" von Jessica M. Rhodes


Taschenbuch: 300 Seiten
Verlag: Books on Demand
ISBN-13: 978-3744813488

Ich bin von Jessicas Debüt absolut begeistert und sprachlos! ... Ich habe das Buch als E-Book verschlungen ;)

Cover:

Das Cover gefällt mir unheimlich gut, es hat bereits etwas düsteres... mystisches. Lässt dennoch sehr viel Freiraum für Interpretationen.

Klappentext:

Lass das Licht an...
Nach langer Abwesenheit kehrt Abigail Gant in ihre Heimatstadt zurück, um dort den Geburtstag ihrer Schwester zu feiern. Aufgrund der Spannungen zwischen ihr und ihrer Familie sind Probleme jedoch vorprogrammiert. Und Abby kann sich kaum vorstellen, dass es etwas gibt, das diese noch übertreffen könnte. Allerdings treiben übernatürliche Kreaturen ihr Unwesen auf Baltimores Straßen. Als der geheimnisvolle Will ihr das Leben rettet, entdeckt sie mit ihm und der Hilfe seiner Freunde, dass im Schatten ihrer gewohnten Welt etwas lauert, das furchterregender nicht sein könnte.

Inhalt:

Für Abigail war es immer ihr Lebensinhalt zu tanzen – sie war eine Ballerina. Doch nach einem Unfall, war es mit dem Tanzen für immer vorbei. Sie war nur eine Sekunde unaufmerksam…
Und mit diesem Unfall begannen die Probleme zu Hause erst richtig.
Nun studiert Abby Jura und versucht ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen, neu anzufangen, einen neuen Lebensinhalt zu finden. Ihre Familie – bis auf ihre Schwester – stehen dabei sicherlich an letzter Stelle. Dennoch springt sie über ihren Schatten, ihrer Schwester zur Liebe, und kehrt zurück in ihre alte Heimat, um den Geburtstag ihrer Schwester zu feiern. Natürlich kann ihre Mutter sich ihre spitzen Kommentare nicht verkneifen…
Auf der Party trifft Abby auf Will, einen geheimnisvollen Jungen, der nicht ins Bild passt. Als sie erfährt, dass er keinen der Partygäste kennt, sondern ihm nur ein paar Drinks spendiert wurden und er sich daraufhin mit unter die Leute gemischt hat, war ihr klar wieso. Abby verliert schnell die Lust an der Party und läuft zurück nach Hause… mitten in der Nacht… ganz allein. Zumindest denkt sie, sie wäre allein. Das flackern der Laternen lässt sie jedoch innehalten und aufhorchen… Sie bemerkt einen Schatten der sich ihr nähert. Sie rennt um ihr Leben… wird jedoch von einer seltsamen Kreatur verletzt. Nun ist es aus… doch aus dem Nichts kommt der geheimnisvolle Junge um die Ecke und rettet ihr das Leben. Ärztlich versorgt wird sie jedoch nicht in einem Krankenhaus – sie trifft auf Wills Freunde… Familie. Was sie dort erfährt erschüttert sie tief im Mark. Was sind das nur für Kreaturen und was wollen sie?
Eine Jagt beginnt… nur wer jagt wen?



Meinung/Fazit:

Dieses Buch ist wirklich großartig! Die Spannung besteht ab dem ersten Kapitel und bricht bis zum Ende nicht mehr ab.
Mir blieb teilweise der Atem stehen, ich musste schlucken bei einigen Stellen und habe sehnlichst gehofft, dass es für alle gut ausgehen würde. Doch in welcher Geschichte geht immer alles gut aus?!
Abby kann einem wirklich nur leidtun. Ihre Mutter ist die absolute Krönung und auch ich würde keine Sekunde länger bleiben als nötig. Ich habe mich immer wieder gefragt, wieso stellt sie sich nicht einfach mal vor ihre Mutter und schreit sie an, was das eigentlich soll? Was sie ihr getan hätte? Und wieso sagt Abs Dad nichts?! Am liebsten hätte ich sie alle wach gerüttelt…
Die Kreaturen könnten besser nicht skizziert sein, man sieht sie regelrecht vor sich - wobei ich darauf wirklich hätte verzichten können, denn sie sind so abartig und grausam (das beschreibt es nicht im geringsten)... einfach ekelerregend. *schüttel*  
Was mir besonders gut gefallen hat war, dass man sich in alle Charaktere - bis in das letzte Detail - hineinversetzen konnte. Der Schreibstil ist super, sehr flüssig zu lesen und treibt das Kopfkino stetig an.
Ich habe ja oftmals so meine Schwierigkeiten mit Fantasy, aber hier war es die perfekte Mischung zwischen Realität und Fiktion. Genau mein Ding <3

Für ein absolut grandiosen Auftakt als Autorin gibt es von mir eine unbedingte Kaufempfehlung!! Sowie verdiente 5/5 Sterne....